filmografie

Pedant des Abseitigen

Die Liste der Woche: Die Filme von David Fincher.

Fight Club

Er gilt als Perfektionist – und tatsächlich ist ihm bisher noch kein Film misslungen. David Fincher ist einer der talentiertesten Filmemacher Hollywoods. Sein Ruf ist auf Filmen begründet, die meistens von den Härten des Lebens geprägt sind: Zynische Außenseiter und durchtriebene Arschlöcher müssen sich in einer abgefuckten Gesellschaft durchsetzen. Fincher fängt diese Atmosphäre in herrlich düsteren Bildern ein und hat ein ausgeprägtes Gespür für Dynamik. Die Filme dürften gut bekannt sein, daher haben wir uns bei unserer Bestenliste nur auf ein paar Kommentare beschränkt.

  1. Fight Club
  2. The Social Network
  3. Sieben
  4. The Game
  5. Panic Room
  6. Alien 3
  7. Der seltsame Fall des Benjamin Button
  8. Zodiac
  9. Verblendung

(mehr …)

Der verjüngte Altmeister

Die Liste der Woche: Francis Ford Coppolas Filme
Francis Ford Coppola (Foto: Rita Molnár/Wikipedia)

Francis Ford Coppola (Foto: Rita Molnár/Wikipedia)

Cineasten lieben Der Pate, auch Der Pate II, Apocalypse Now gilt manchen als der definitive Kriegsfilm. Doch nur wenig bekannt sind die vielen Filme, die Francis Ford Coppola sonst gedreht hat. Zu seinem 75. Geburtstag haben wir uns durch seine Werke gearbeitet – manchmal mit Genuss, oft mit Verdruss. Leider war es uns nicht möglich, an zwei seiner Filme aus den 60er Jahren heranzukommen [Big Boy, jetzt wirst Du ein Mann (You’re A Big Boy Now, 1966), Liebe niemals einen Fremden (The Rain People, 1969)]; diese sind in Deutschland bisher nicht auf DVD erschienen. Dabei wäre es interessant zu sehen, wie sich der Regiseur entwickelte, bevor er den Paten machte. Auch zwei seiner späteren Filme, Tucker (1988) und Tetro (2009), sind hierzulande nicht erhältlich, was zumindest bei letzterem eine Schande ist. Wie dem auch sei: Happy Birthday, Francis!

  1. Dementia 13 (1963)
  2. Der Dialog (The Conversation, 1974)
  3. The Outsiders (1983)
  4. Rumble Fish (1983)
  5. The Cotton Club (1984)
  6. Peggy Sue hat geheiratet (Peggy Sue Got Married, 1986)
  7. Tucker: Ein Mann und sein Traumauto (Tucker: The Man And His Dream, 1988)
  8. Bram Stoker’s Dracula (1992)
  9. Der Regenmacher (The Rainmaker, 1997)
  10. Jugend ohne Jugend (Youth Without Youth, 2007)
  11. Tetro (2009)

(mehr …)

Verneigung vor dem Meister

Die Liste der Woche: Philip Seymour Hoffmans Filme
Philip Seymour Hoffman: The Master

Philip Seymour Hoffman: The Master

Er war keine Schönheit, aber sein Spiel war schön anzusehen. Er war zunächst nur Nebendarsteller, verkörperte Randfiguren, doch er verhalf den Außenseitern zu ihrem Recht. Er war vielseitig, er konnte alles darstellen, doch nun macht er nichts mehr – zum Glück wird viel von ihm bleiben. Er war nicht nur ein sehr guter Schauspieler, er war oft auch ein Garant für gute Filme – im Zweifel hat er sie erst gut werden lassen. Philip Seymour Hoffman gehörte zur Stammbesetzung des Regisseurs Paul Thomas Anderson (Last Exit Reno, Boogie Nights, Magnolia, Punch-Drunk Love), unvergessen ist er in seiner Rolle als Brandt in The Big Lebowski, seit Capote ist er berühmt, seit Mission: Impossible III auch im Mainstream angekommen. Und jede dieser Rollen füllte er mit neuem Leben aus. Wir gedenken seiner mit einer Liste seiner größten Rollen und besten Filme.

(mehr …)